Categories
Uncategorized

Interesse an der LV…

…Töne! Feuriger Gesang! ?

Liebe Studierende,
Aktuell gibt es freie Plätze im LV.-Angebot:
Blockseminar ‘„Töne, feuriger Gesang!“ Methoden der Szenischen Interpretation zur Opernvermittlung in Schulen und Kulturinstitutionen’ mit Rainer O. Brinkmann am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst. Es sind derzeit noch Plätze frei.

Vielleicht gibt es unter den Studierenden noch Interessent*innen (für Anmeldung bitte Frau Ute Brandhuber-Schmelzinger kontaktieren: E: Ute.Brandhuber-Schmelzinger@plus.ac.at; T: +43 662 8044 2384).
Rainer O. Brinkmann hat u.a. als deren Leiter an der Jungen Staatsoper, Staatsoper Unter den Linden, Berlin, seit 2001 die musiktheaterpädagogische Arbeit aufgebaut sowie als Theaterpädagoge, Schauspieler und Regisseur gearbeitet. Seit 1984 beschäftigt er sich mit der wissenschaftlichen Erforschung des Themas „Szenische Interpretation von Musik + Theater“ und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze dazu veröffentlicht.

___________________________
– 90.1576 21W 2SSt 4 ECTS SE (Blockseminar):
„Töne, feuriger Gesang!“ Methoden der Szenischen Interpretation zur Opernvermittlung in Schulen und Kulturinstitutionen
Rainer Brinkmann
Im Seminar wird handlungsorientiert mit den Methoden der Szenischen Interpretation von Musik und Theater gearbeitet. Werkausschnitte aus Oper, Musical, Programmmusik und absoluter Musik werden exemplarisch umgesetzt, um die Vielfalt der Zugänge zu Musik durch szenische Interaktion aufzuzeigen. Anhand dieser Beispiele lernen Sie gezielt Methoden zur Vorbereitung, Einfühlung, szenisch-musikalischen Arbeit,
Standbildern, szenischem Spiel, Präsentation, Ausführung und Reflexion kennen.
Dabei sollen Möglichkeiten und Grenzen aufgezeigt werden. Die Fragen, die sich stellen, lauten: Ist die Szenische Interpretation ein Instrument, individuelle Deutungen der Musik zu konstruieren? Können die im Musiktheater konstitutiven Elemente Handlung, Figur, Beziehung, Gefühl auch in der Konzertmusik nachvollzogen werden? Oder andersherum: Welche Ziele werden verfolgt, wenn Musik mit Methoden der Szenischen Interpretation erarbeitet wird? Hierzu werden Interpretationsansätze und Fragestellungen entwickelt.
Ort:
Universität Mozarteum: Dachgeschoss R 4022 im 4. Stock (Paris-Lodronstr. 9); Zugang über den Hof Schrannengasse 10A
Blockzeiten:
FR 15.10.2021, 16:00-21:00 SA 16.10.2021, 10:00-18:00 sowie
FR 12.11.2021, 16:00-21:00 SA 13.11.2021, 10:00-18:00