Sperre Haupthaus und Solitär

Sehr geehrte Angehörige der Universität,
Auch wir erinnern daran, dass Anfang Februar das Haupthaus (Mirabellplatz 1) sowie der Solitär tageweise für Wartungsarbeiten komplett gesperrt sind. Der Zeitraum der Sperre hat sich geändert, ich bitte um Ihre Kenntnisnahme:
Haupthaus (Mirabellplatz 1) geschlossen:
von DI 01.02. bis SA 05.02.2022 (jeweils ganztags)
Solitär geschlossen:von MI 02.02. bis FR 04.02.2022 (jeweils ganztags)

In diesem Zeitraum kann in den betroffenen Räumlichkeiten kein Unterricht stattfinden, auch die Nutzung der Probe- und Büroräumlichkeiten bzw. jede Art von Publikumsverkehr ist nicht möglich.
Wir bitten Sie, diese Tatsache in Ihren Planungen zu berücksichtigen.
Bei Fragen kontaktieren Sie bitte den Sicherheitsbeauftragten an der Universität Mozarteum Salzburg:
DI Nikolaus Posch: +43 676 88122307 | nikolaus.posch@moz.ac.at

Dear members of the university,

may I remind you that at the beginning of February the main building (Mirabellplatz 1) and the Solitär are completely closed for maintenance work on a daily basis. The ban period has changed, please note:
Main building (Mirabellplatz 1) closed:
from TUE 01.02. until SAT 05.02.2022 (all day)

Solitär closed:
from WED 02.02. until FRI 04.02.2022 (all day)

During this period, no lessons can take place in the affected premises, and the use of the rehearsal and office space or any kind of public traffic is not possible.
We ask you to take this fact into account in your planning.
If you have any questions, please contact the security officer at the Mozarteum University Salzburg:
DI Nikolaus Posch: +43 676 88122307 | nikolaus.posch@moz.ac.at

IFK-Junior Fellowship

Die IFK_Junior Fellowships richten sich an österreichische Nachwuchswissenschaftler*innen, die an ihrer Dissertation mit kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt arbeiten, sowie an nicht-österreichische Doktorand*innen, die an einer österreichischen Universität betreut werden. Die Bewerber*innen müssen einen Master-Abschluss (oder einen gleichwertigen Abschluss) nachweisen und bis spätestens 1. Oktober 2022 an einer Universität als Doktorand*innen immatrikuliert sein.

Beim Dissertationsvorhaben muss es sich um ein interdisziplinäres Forschungsprojekt aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften oder der Kunst handeln, das sich kulturwissenschaftlicher Fragestellungen und Verfahren bedient. Bitte beachten Sie auch, dass das IFK_Junior Fellowship Deutsch auf einem fließenden Kommunikationsniveau erfordert.

Forschungsprojekte können, müssen sich aber nicht auf die aktuellen Themenschwerpunkte des IFK beziehen: Kulturen des Übersetzens (Übersetzungsstrategien, gekennzeichnet durch Prozesse des Austauschs) und Andere Arbeit (Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen, technologischen und ökonomischen Entwicklungen der Arbeitswelt).

ACHTUNG: Ende der Antragsfrist: 31. Januar 2022.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung- anbei der Link zu näheren Infos und zur Bewerbung:

https://www.ifk.ac.at/calls-detail/ifk_junior-fellowship-18-192018.html

Mit herzlichen Grüßen
Ihr IFK_Team

_________________________________

IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften |

Kunstuniversität Linz in Wien

Reichsratsstraße 17/DG

1010 Wien

Tel.: +43 1 504 11 26

E-Mail: ifk@ifk.ac.at

www.ifk.ac.at

Arts of Change – Change of Arts

Verein zur Vernetzung und Unterstützung studentischer Nachhaltigkeitsinitiativen in Österreich


Bewirb dich bis 13. Februar 2022

Welche Rolle spielen Kunst, Studierende und Hochschulen bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft? Das Projekt „Arts of Change – Change of Arts“ bietet dir die Möglichkeit, dich zwischen März und November 2022 inhaltlich, methodisch und strategisch zum Thema „Kunst, Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation“ weiterzubilden, dich mit Studierenden aller sechs österreichischen Kunstunis zu vernetzen und trans- und interdisziplinäre Projekte zu diesem Thema umzusetzen. Damit wirst du Teil eines uniübergreifenden Netzwerks von Studierenden, die gemeinsam die sozial- ökologische Transformation mitgestalten und sich für Nachhaltige Entwicklung einsetzen.
Was dich erwartet

  • Eine Online-Vorbereitungs- und Reflexionsphase mit Beiträgen von Kunst- & Kulturschaffenden und Wissenschafter*innen zum Thema „Kunst, Nachhaltigkeit & Transformation“
  • Peer-to-peer-Coachings im Sommer- und Wintersemester 2022 (on- & offline). Voraussichtlich 18.-20.3.2022 (Kennenlernen); 7.-8.5.2022 (Festlegen eines Projekts); 9. – 11.9.2022 (Abschluss)
  • Die Teilnahme an einer 1-2-tägigen Konferenz deiner Wahl zum Thema Nachhaltigkeit/den Sustainable Development Goals der UN Agenda 2030 (Kosten werden übernommen)
  • Die Umsetzung eines ersten Projekts gemeinsam mit den anderen Studierenden bis November 2021 & finanzielle Unterstützung für das erste Projekt in der Höhe von ca. 700 Euro (je nachdem wie viele Projekte entstehen)
  • Vernetzung mit weiteren motivierten und engagierten Kunststudierenden (insgesamt ca. 15 Teilnehmende) und den Alumnis von Arts of Change
  • Eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von 100 Euro für dein Engagement
  • Einbindung und Abschlusspräsentation des Projekts im Rahmen von UniNEtZ – Universitäten
    für Nachhaltige Entwicklungsziele
  • Wichtig: Es entstehen für dich keine Kosten. Wenn die Covid-Maßnahmen physische Treffen im Sommer und Wintersemester 2022 erlauben, werden Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten übernommen! Neugierig?
    Dann lass uns wissen, wer du bist (von welcher Hochschule kommst du, welcher Studiengang, was für Interessen und Kunstprojekte verfolgst du/hast du bisher verfolgt), was dich motiviert teilzunehmen und welchen Beitrag die Künste, Studierende und Hochschulen für eine Nachhaltige Entwicklung deiner Ansicht nach leisten können. Gerne in einem Format deiner Wahl, wir lassen deiner Kreativität freien Lauf. Schick uns deine Bewerbung bis spätestens 13. Februar 2022 an forum_n@uninetz.at Teilnehmen können Studierende folgender Kunstuniversitäten: Akademie der bildenden Künste Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Universität Mozarteum Salzburg, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz
    Wer steht hinter dem Projekt?
    Das Projekt wird vom Verein forum n durchgeführt und durch alle sechs österreichischen Kunstuniversitäten Akademie der bildenden Künste Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Universität Mozarteum Salzburg, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz sowie dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) finanziell unterstützt.

Studie der Universität Marburg

**Betreff: Teilnehmende für spannende Studie zur Fähigkeit des  Logischen Schlussfolgerns gesucht**

Liebe Studierende der Universität Mozarteum,

die Kompetenz Informationen zu verarbeiten und daraus die richtigen  Schlüsse zu ziehen, gewinnt im Digitalisierungszeitalter immer größere  Bedeutung. Die AE Diagnostik der Universität Marburg führt daher  momentan eine
spannende Studie zur Fähigkeit des Logischen Schlussfolgerns durch.  Dabei wird es um die Frage gehen, inwieweit Sie zu Themen aus  unterschiedlichen inhaltlichen Bereichen logisch korrekte  Schlussfolgerungen ziehen können.

Sie können bequem und unkompliziert von zu Hause aus mit Ihrem Laptop,  Desktop-PC, Tablet oder Smartphone teilnehmen. Die Bearbeitungszeit  beträgt etwa 45 – 50 Minuten. Genauere Studieninformationen erhalten  Sie, wenn Sie auf den untenstehenden Link klicken.

Als kleines Dankeschön für Ihre Teilnahme können Sie einen von fünf  Thalia-Gutscheinen im Wert von 10 € gewinnen! Hinterlassen Sie hierfür  bitte Ihre E-Mail-Adresse am Ende der Befragung.

Um an der Studie teilzunehmen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link:
https://ww2.unipark.de/uc/Dia/cb0b/?a=

Bei Fragen oder Schwierigkeiten kontaktieren Sie uns gern unter  studie_schlussfolgern@web.de.

Herzliche Grüße
Die AE Psychologische Diagnostik

Philipps-Universität Marburg
Fachbereich Psychologie
AG Persönlichkeit und Diagnostik
AE Psychologische Diagnostik
Gutenbergstraße 18
35037 Marburg
E-Mail: dia@uni-marburg.de

Umfrage

NAME-DROPPING MAL ANDERS 😊***

max. 10-minütige Befragung über Medienkonsum und Wissen über prominente Persönlichkeiten

DAFÜR BRAUCHEN WIR DICH!!!

Diese sozialpsychologische Studie wurde von einem Forschungsteam der Universität Graz organisiert und wird gleichzeitig an mehreren deutschsprachigen Universitäten und Forschungseinrichtungen durchgeführt. Dabei interessiert uns der Zusammenhang zwischen Medienkonsum und dem Wissen über prominente Persönlichkeiten. Mit nur ca. 8 bis 10 Minuten deiner Zeit kannst du einen wichtigen Beitrag zu einem höchst aktuellen Forschungsfeld leisten! Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Deine Muttersprache Deutsch ist. Hier gelangst Du zum Fragebogen: https://edu.survey.uni-graz.at/index.php/397959?lang=de Psychologiestudierende der Universität Salzburg bekommen sogar 0.5 Versuchspersonenstunden eingetragen. Dafür bitte direkt über SONA teilnehmen: https://salzburg.sona-systems.com/default.aspx?p_return_experiment_id=123Größten Dank für Deine Unterstützung!Freya Gruber (freyamagdalena.gruber@plus.ac.at)